Unser DIY Podest-Bett

Beim Einrichten des Schlafzimmers ist das Bett immer so das erste, was man sich aussucht. Man will schließlich nicht nur ein super gemütliches Nest haben, wo man zur Ruhe kommt, sondern es ist meist das größte im Raum und somit auch der Hingucker des Zimmers. Schon in Hannover hatte ich euch das tolle DIY-Bett gezeigt, das Tom für uns gebaut hatte (mein wahrgewordener Pinterest-Traum). Nun, das Bett überließen wir beim Auszug den neuen Mietern und standen beim Einzug in die neue Wohnung vor der Wahl eines neuen Bettes.

Nach einem solchen Kunstwerk wie es Tom damals gebaut hatten, wollten wir nicht einfach irgendein Bett kaufen. Es sollte nochmal besonders und schön werden. Terino (wie ich ihn so gerne nenne, die Geschichte dazu gibt es ein andermal) hatte Zeit und Lust sich wieder einem solchen Projekt zu widmen, dass praktisch und kreativ war. Zumal er ebenso sehr auf Einrichtung abfährt wie ich (bloß, dass ich eher den dekorativen Teil unserer Einrichtung zuständig bin, und Ideen einbringe, während er eher praktisch ist und gerne baut :)).

Es stand für uns fest, dass wir eigentlich dasselbe wie in Hannover wollten, allerdings mit etwas engeren Stufen und viel mehr Stauraum für unten drunter (wir haben keinen Keller im Haus und haben genug Kram das nicht ganz so Pinteresthaft ist). Das DIY-Bett sollte also bequem, hell, und viel Stauraum bieten, also machte sich Tom wieder an die Arbeit und tat das, was er so gut kann… mir ein Traumbett bauen. Innerhalb eines Tages entwarf er Pläne und machte Skizzen. Schon da sah ich ihm gern begeistert zu und staunte darüber, wie leicht ihm das fällt. Ich verstand nichts von dem was er mir zeigte und nickte bloß immer wieder. Ich wusste, dass es toll werden würde.

Damals fand ich es super schade, dass wir zwar Fotos vom Bett, aber nicht vom DIY-Prozess hatten, denn es haben auf Pinterest und Instagram alle gestaunt und gefragt wie Tom es bloß geschafft hatte… das sollte diesmal anders werden, Liebeleien.

Tom hat eine Kamera im Zimmer angeschraubt, dass genug Bilder machte und den ganzen Vorgang dokumentierte :) Jetzt freuen wir uns dieses DIY-Video mit euch zu teilen, falls sich andere von euch ebenso da dran versuchen wollen.

Insgesamt hat Tom etwa eine Woche an dem Bett gearbeitet. Nicht durchgehend aber immer mal wieder hier und da etwas gewerkelt, wenn es die Zeit hergab. Das Grundgerüst hat er aus einfachen Holzbalken zusammengeschraubt und mit OSB-Platten und weißem Teppichboden aus dem Baumarkt abgedeckt.

Liebeleien, werft einen Blick auf Video und Fotos und stellt uns ruhig Fragen, wenn welche aufkommen sollten. Es war ein cooles Projekt, versucht es selbst, wenn ihr euch traut, wir freuen uns schon auf die Aufnahmen eures DIY-Bettes! Nun viel Vergnügen bei DIY-Video und Fotos (mit unserem Star Toni natürlich) und bis zum nächsten Mal!




5

Kommentare

avatar
3 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
stephSarah MohlerManuela Schauer Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Manuela Schauer
Gast
Manuela Schauer

Hallo,

ich hab eine Frage bzgl. dem Podestbett.
Könntet Ihr mir sagen, mit wie viel ich bei den Materialkosten rechnen kann, wenn ich ein ähnliches Projekt starten würde.

lg, Manuela

Sarah Mohler
Gast
Sarah Mohler

Hallo,

Das sieht ja hammermässig aus! Wie lange hattet ihr an diesem Projekt? Da ich nur zwei Ferienwochen zur Verfügung habe.

Liebe Grüsse
Sarah