Unsere Hochzeit

Ich hatte ja versprochen, Einblicke zu unserer Hochzeit auf dem Blog zu teilen und wenn auch schon einige Monate vergangen sind und das Leben dazwischen kam, habe ich es nicht vergessen. Es fielen mir viel mehr die Worte um zu beschreiben, wie sich dieser Tag für uns angefühlt hatte und wie es gewesen war. So gibt es Dinge, über die es mir schwer fällt zu schreiben. Worte zu finden um die Intensität und das Gefühl der Erinnerung auszudrücken.

Ich dachte aber, ich nehme den Druck total raus und lasse hauptsächlich die Bilder des Tages, die Kevin Klein wunderbar für uns festgehalten hat und den schönen Film von Light Noise Films für sich sprechen. Das ist schließlich das eine Ereignis, für das ich nie die richtigen Worte finden werde. Es ist viel mehr ein Ausdruck in meinem Gesicht und Prickeln in meinem Herzen. Auf IGTV hatte ich kurz nach der Hochzeit vom Ablauf des Tages und von uns erzählt. Ihr könnt es euch gerne dort ansehen, das ist dann nochmal etwas persönlicher gesprochen.

Wenn es aber eines gibt, was ich zu jenem Freitag im Juni 2018 sagen möchte, ist, dass wir von Anfang bis Ende alles genossen und gefeiert haben. Jede Sekunde vom Moment des Aufstehens an bis wir mit wund getanzten Füßen ins Hotelzimmer kamen. Es war der Tag an dem ich Tom geheiratet habe und das Fest, worauf ich mich am meisten gefreut hatte. Umgeben von unseren Liebsten standen wir dort Hand in Hand und sahen zu wie die Sonne schien, die Wolken kamen, der Hagel fiel und die Korken knallten. Es war ein Tag, der genau uns entsprach und mit allen Facetten für uns perfekt wurde. Kurz war ich aufgeregt bevor ich zum Altar schritt. Das genoß ich. Und das Wahrnehmen, dass meine Brautjungfern, meine Eltern, alle da waren, meine Hand hielten und sich mitfreuten. Und dann sah ich Tom vor mir wie er da wartete und bereit war… Nie war ich glücklicher, gerührter und stolzer gewesen. 

Und dabei gab es nicht einen Moment, den ich nennen kann, der für mich am besten war. Es war alles wie Sprudel. Ein Tag, an dem jeder das Beste was er zu geben hatte, mit uns geteilt hat. Sich mit uns gefreut hat, uns fester gedrückt, getanzt und vor Freude geweint hat. Ich hatte mich meinen Liebsten und auch Tom nie näher gefühlt. Für uns war alles vollkommen. Es war der Tag an dem wir einander wählten. Eine gemeinsame Zukunft für immer. Weil nichts schöner ist als das Gefühl zusammen zu sein. 

































































Wir sind bis heute noch auf Wolke sieben, lieben es verheiratet zu sein, tanzen oft im Wohnzimmer oder draußen im Regen zu unserem Hochzeitslied und sehen uns Fotos und den Hochzeitsfilm immer wieder an. 

Ich möchte mich super herzlich bei allen bedanken, die diesen Tag für uns möglich gemacht haben. Sowohl bei unseren Familien als auch bei Freunden. Es war das Schönste für uns. Ebenso möchten wir uns bei allen Kollegen ganz lieb bedanken, die unsere Erwartungen mehr als übertroffen haben.

Ganz besonders möchte ich mich bei meiner Trauzeugin Ria bedanken, die auch gleichzeitig meine Stylistin war. Ria war an dem Tag unglaublich. Ich wusste schon vorher, dass sie die Beste ist, aber die Art wie sie mich hat fühlen lassen, wie sie gelassen den Überblick behielt und alles tat, damit wir unser Fest genießen konnten… Es wird nicht jeder das Privileg haben, sie als Trauzeugin zu haben, aber wer sie als Stylistin für sich gewinnen darf, kann sich schon sehr glücklich schätzen.

Dann ist da Kevin Klein. Ein solch lieber, geschätzter Fotograf, der an dem Tag ebenso war wie seine Fotos: herrlich entspannt und großartig. Ich konnte mich völlig zurücklehnen, das Fest genießen und mich auf die Fotos freuen.

Den tollen Hochzeitsfilm gab es von Light Noise Films und damit ging auch für mich ein Traum in Erfüllung, den ich lange gehabt hatte. Wenn ihr den Film seht, werdet ihr verstehen warum. Bree und Brooke sind, wie ich finde, die Besten in ihrem Gebiet und es war von Anfang an klar, dass sie dabei sein würden. Die Dokumentation war, wie zu erwarten, unsere höchste Priorität. Weil es das eine ist, was wir uns immer wieder ansehen werden und was uns auch nach Jahren am meisten haben lassen wird von unserem Tag. 

Unsere Traurede übernahm die liebe Kristina Kutz. Wir waren hin und weg und haben uns schon bei den Vorgesprächen total darauf gefreut, dass es etwas sehr persönliches, individuelles sein würde. Wir fühlten uns von Anfang an super aufgehoben bei ihr.

Blumen gab es von Rosalie Blumen München. Und ich würde sagen Maja gab mir damit meinen ersten Wow–Moment des Tages. So habe ich meinen Augen nicht getraut als ich die Schachtel mit dem Headpiece aufmachte und zum ersten Mal sah was sie für mich entworfen hatte. Es war eine tolle Überraschung. Sie verstand es aber auch total unsere Ideen umzusetzen und machte eine reine Blumenwiese aus unserem Tag. Es war wunderschön.

Der Rest an Dingen und Dienstleistungen waren ebenso besonders und ich kann gar nicht genug Danke sagen für so viel Detailliebe und Aufmerksamkeit, die uns entgegen gebracht wurde. Ich wünsche jedem Brautpaar ein solches Fest. 

Hier alle Dienstleister auf einem Blick: 

Fotograf – Kevin Klein

Film – Light Noise Films

Styling – Ria Saage

Hochzeitskleid – Annika Maria Weddingdress

Brautschuhe – Free People

Tanzkleid – Asos

Floristin – Rosalie Blumen München

Toms Anzug – Hirmer

Traurednerin – In Worte gezaubert

Papeterie – Rosy and Grey

Location – Markus Wasmeier Freilichtmuseum

Makramee – Makrameekunst

Schleier & Headpiece am Abend – Jannie Baltzer über Ria Saage

Saxophon – Fedesax

Hochzeitstorten – Gartensalon

Hochzeitsauto – Bullilust

 

Kommentare

avatar